06|05|2017 // Deutsches Vielseitigkeitsteam gewinnt Nationenpreis in Wiener Neustadt

„Drei Starts – drei Siege. Wir haben unsere Serie gehalten“, freute sich Vielseitigkeits-Bundestrainer Hans Melzer angesichts der guten Nachrichten aus Wiener Neustadt, wo Jörg Kurbel (Rüsselsheim) mit Brookfield de Bouncer, Felix Etzel (Reichenberg) mit Bandit, Vanessa Bölting (Münster) mit Carlson B und Nicolai Aldinger (Egestorf) mit Newell den Nationenpreis für sich entscheiden konnten.

Wiener neustadt 2017 German Eventing

Wiener Neustadt war die insgesamt vierte Station der FEI-Nationenpreisserie und gleichzeitig eine Premiere für Österreich als Gastgeberland. Bereits nach der Dressur übernahm das deutsche Quartett die Führung vor den Teams aus der Schweiz und Großbritannien, wobei Felix Etzel mit Bandit auch in der Einzelwertung mit nur 44,8 Minuspunkten die Nase vorn hatte. Das komplett neue Drei-Sterne-Gelände erwies sich jedoch als selektiv. Lediglich Jörg Kurbel und Brookfield de Bouncer kamen fehlerfrei, wenn auch mit etlichen Zeitstrafpunkten behaftet ins Ziel. Felix Etzel unterlief dagegen ein Fehler, sondern auch seinem Teamkollegen Nicolai Aldinger mit dem Serve-Well-Sohn Newell. Vanessa Bölting musste sogar unfreiwillig das Pferd verlassen und schied damit aus. Dennoch konnte das deutsche Team seine Position behaupten, denn anderen Teams ähnlich. Lediglich das niederländische Team beendete die Geländeprüfung komplett in Wertung und rückte damit auf Platz zwei vor. Im Parcours machte Felix Etzel seinen Faux-pas vom Vortag mit einer von insgesamt nur drei Nullrunden wieder wett. Er beendete die Einzelwertung des CICO3* mit 72,4 Minuspunkten auf Platz drei. Den Sieg trug die Britin Georgie Spence mit Halltown Harley davon (59,6). Der Niederländer Jan van Beek wurde mit Vamp du Monselet (71,0) sowohl in der Team- wie auch der Einzelwertung Zweiter.

Wiener neustadt 2017 German Eventing

Auf dem dritten Platz landete die Mannschaft aus Österreich, das erstmals einen Nationenpreis beschickte und dabei deutsche Unterstützung erhielt: von Mannschaftsolympiasieger Dr. Matthias Baumann als Equipechef und Andreas Ostholt als Trainer.

Wiener neustadt 2017 German Eventing

Nach vier von insgesamt neun Stationen der FEI-Nationenpreisserie liegt Großbritannien mit 330 Punkten in Führung, hat allerdings schon vier Turniere beschickt. Deutschland rangiert mit 300 Punkten auf Platz zwei, gefolgt von den Niederlanden mit 150 Punkten. Insgesamt werden die sieben besten Ergebnisse für den Finalsieg gewertet.

Ergebnisse unter hrsv-thermilak.at/

Bericht: Uta Helkenberg / FN-Press
Fotos: Michael Graf